Osteoporose

Osteoporose und Laktoseintoleranz

Osteoporose kann im schlimmsten Falle als Folge eines Mangels an Calcium in der Ernährung auftreten. Ein solcher Mangel kann unter Umständen in Folge eines Verzichts auf Milchprodukte auftreten, die häufig einen hohen Calciumgehalt aufweisen. Dem kann entgegengewirkt werden, indem man laktosefreie Milchprodukte mit in den Speiseplan aufnimmt. Zudem empfiehlt es sich, weiterhin laktosearme Käsesorten in die Ernährung einzubeziehen (siehe auch: laktosearme Käsesorten). Ein reifer Käse enthält oft mehr Calcium als Volllmilch, wird jedoch bei Laktoseunverträglichkeit besser vertragen.

Außerdem kann man einen Calciummangel über andere Nahrungsmittel ausgleichen. Beispiele für calciumhaltige Nahrungsmittel sind Mineralwasser, Nüsse, verschiedene Gemüsesorten und Kräuter, Algen, Soja und Kokosmilch. Also vieles, was in der asiatischen (weitgehend laktosefreien) Küche eine wichtige Rolle spielt. Bei einer entsprechend ausgewogenen Ernährung muß also kein Mangel an Calcium entstehen. Als Betroffener sollte man jedoch eine ausreichende Calciumversorgung im Blick behalten.